Menu
Bally Wulff Automaten Drucken

Bally Wulff


1950 gründete Günter Wulff in Berlin eine Apparatebaufirma unter seinem Namen, deren Schwerpunkt auf der Produktion von Geldspielgeräten lag und bis heute liegt.
Markenzeichen der alten Wulff Geräte waren die sich horizontal drehenden Walzen. Lange Zeit wurde der deutsche Markt von Wulff und NSM beherrscht. Erst Paul Gauselmann verdrängte diese Firmen von der Spitze.
1972 wurde die damalige Günther Wulff Apparatebau von der Firma Bally aus Chicago übernommen und die Firma in Bally Wulff umbenannt. Nachdem sich der Bally Konzern 1991 neu ordnete und auf Casino Games ausrichtete blieb Bally Wulff unter deutscher Leitung bestehen. Nach mehrere Verkäufen wurde Bally Wulff 2007 von einer Schweizerischen Investorengruppe gekauft die die Firma bis heute leitet.    


>
Rotomat Joker (1963)

Duplomat (1964)

Krone Garant (1967)

Treff Ultra (1969)

Rotomat Ariston (1970)

Trianon (1973)

Regent 100 (1975)

Gold Silber Bronze (1978)

Senator (1979)

Tip Top (1979)

Top Star (1979)

Rotomat Goucho (1981

Rotomat Classic (1981)

Rototron Risco (1982)

Rototron Corona (1984)

 
oeffelke.de, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting